April 2019

Schulleben - APRIL 2019

"Ich liebe den Frühling" - oder: Frühlingsfest an der Schule

     Mit gleichnamigem Frühlingslied hießen kurz vor den Osterferien alle Schülerinnen und Schüler der Schule in vielstimmigem Chor ihre Gäste herzlich willkommen. Ganz nach traditionellem Rhythmus, alle zwei Jahre mit Schülern und Eltern gemeinsam zu einem besonderen Anlass zusammenzukommen und zu feiern, fiel dieses Mal die Entscheidung auf ein Fest zum Frühling.

   Zuerst gab die Schule mit einem fröhlichen Einstieg in der Staigwaldhalle einen kleinen Einblick in die schulische Arbeit und die liebevolle Vorbereitung aller Klassen auf diesen Tag, um danach einzuladen, in kreativem Miteinander in den Klassenzimmern vielfältige Bastelangebote rund um den Frühling und die nahende Osterzeit wahrzunehmen.

   Zeigten die Kleinsten aus der Schülerschaft mit großer Aufregung, aber nicht weniger großer Begeisterung, was sie an rhythmischem Geschick in diesem Jahr bereits dazu erworben hatten, so bezauberten die Zweitklässler mit einem liebevoll einstudierten Schmetterlingstanz, der für Momente fast sphärische Klänge und den nahenden Frühling in die Halle holte. Beeindruckend und schwungvoll leiteten dann die Dritt- und Viertklässler in anzahlmäßig noch nie dagewesener Größenordnung mit einem flotten Boomwhackerstück über zum Kreativangebot des Tages.

   Fantasievoll und in bestem ideenreichen Miteinander waren hier von Eltern und dem Lehrerkollegium Bastelangebote zusammengestellt worden, die in den darauf folgenden Stunden gerne und lebhaft von Kindern und Eltern angenommen wurden. Ob frühlingshaft oder dem nahenden kirchlichen Hochfest geschuldet auch österlich angehaucht – die Ergebnisse waren allesamt sehenswert und ließen sicher während der Osterzeit noch manche nette Erinnerung an diesen gemeinsamen Nachmittag hochkommen.

   Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, insbesondere aber auch die unglaublich aktiven Elternvertreter des laufenden Schuljahres für die reibungslose, unkomplizierte und engagierte Organisation des Nachmittags, die Übernahme der Schichten und Betreuung der Bastelangebote, die Verköstigung im Foyer der Schule und alles, was es im Vorlauf und Nachklapp eines solchen Festes zu tun gibt. Wie gut, wenn eine Schule auf eine solch großartige Bereitschaft bauen kann.

  Ebenso geht der Dank aber an alle Kolleginnen der Schule, die mit ihren Klassen über ihre langfristig und gut einstudierten Beiträge ein besonderes Highlight setzten.

    „Ich lieb den Frühling“ lud ein, sich wirklich auf den Frühling zu freuen – danke, dass dies wieder in solch gutem Miteinander möglich wurde.

Lebensnaher Sachunterricht - oder: Tierisch viel Vergnügen 

Tierischer Besuch in der 2b

      Im April war „Flaschi“, das Waldschaf eines unserer Schüler, bei uns in der Klasse zu Besuch. Flaschi ist fünf Wochen alt, ein Bock und von seiner Mutter verstoßen worden. Deshalb bekommt er alle fünf Stunden Milch aus einer Flasche. Sein Fell ist ganz weich und weiß. Alle durften Flaschi streicheln. Seine Hörner beginnen bereits zu wachsen. Er springt und rennt gerne und knabbert alles an. Bei uns wollte er bei einigen Kindern die Hosen und Schuhe anknabbern. Als er das nicht durfte hat er geblökt. Das war lustig. Bevor Flaschi wieder nach Hause gegangen ist, hat Flaschies Zieh-Mama noch all unsere Fragen beantwortet. Sie hat auch erzählt, dass Waldschafe vom Aussterben bedroht sind.

   Alle Kinder haben sich sehr gefreut, dass wir Besuch hatten. Das war sehr schön und interessant. Vielen Dank!


Herzlichen Dank für dieses besondere Erlebnis und die eingesetzte Zeit -

so „tierisch“ vergnüglich könnte Schule immer sein!