Nov. 2019

Schulleben - NOVEMBER 2019

Kompositionen I – XIX: Und - was sehen Sie?

Zusammenstellung von Formen und Farben, Verbindung von Wirklichkeit und ihrer Wirkung auf Gefühle und Gedanken, Lust an Gestaltung und Leidenschaft für Abstraktion - über mehrere Wochen haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b mit dem Künstler Wassily Kandinsky und seinem Werk auseinandergesetzt und das wurde ein überraschender Weg und ein Weg voller Überraschungen. Überrascht hat die Kinder hier zunächst die Tatsache, dass jemand Welt und alles, was sich darin befindet nicht mehr so gegenständlich und realitätsnah abbildet, wie sie es seither gewohnt waren und als ganz normal ansahen. Und dann die nächste Herausforderung: Neben der Form spielte die Farbe auf einmal eine besondere Rolle. Farbe als Ausdruck von Gefühlen, von meiner Beziehung zu Welt und allem, was mir begegnet.

   Zusammenstellung von Formen und Farben, Verbindung von Wirklichkeit und ihrer Wirkung auf Gefühle und Gedanken, Lust an Gestaltung und Leidenschaft für Abstraktion - über mehrere Wochen haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b mit dem Künstler Wassily Kandinsky und seinem Werk auseinandergesetzt und das wurde ein überraschender Weg und ein Weg voller Überraschungen. Überrascht hat die Kinder hier zunächst die Tatsache, dass jemand Welt und alles, was sich darin befindet nicht mehr so gegenständlich und realitätsnah abbildet, wie sie es seither gewohnt waren und als ganz normal ansahen. Und dann die nächste Herausforderung: Neben der Form spielte die Farbe auf einmal eine besondere Rolle. Farbe als Ausdruck von Gefühlen, von meiner Beziehung zu Welt und allem, was mir begegnet.

   So wurde der Weg zu Kandinsky ein Weg der Schüler zu sich selbst, ein Weg nach innen. Und dieser war dann voller Überraschungen, überraschender Erkenntnisse und Einblicke.

   Loslösung von dem, was allgemein gültig und anerkannt ist, schenkt Freiheit. Sie begegnet uns in Kandinskys Werk und sie begegnet in den Werken der Kinder. Freiheit der Gestaltung jenseits von richtig und falsch, denn wie Dinge zu jedem von uns sprechen und welche Gefühle sie auslösen unterliegt keinem allgemeingültigen Maßstab und keiner Bewertung.

   Wieder einmal ist es dem Gemeindeverein und hier insbesondere der Einladung von Frau und Herrn Hein an die Schule herzlich zu danken, dass die Werke der Klasse 4b nach der liebevoll vorbereiteten Mini-Vernissage in den Räumlichkeiten des Bürgertreffs über mehrere Wochen zu sehen sein und die Besucher einladen werden, der ganz persönlichen Frage nachzugehen:
Und – was sehen Sie?

Jugendverkehrsschule an der GS Warmbronn: oder – FAHRRAD FAHR‘N...

Fahrrad fahr‘n, Fahrrad fahr‘n und ich radle durch die Straßen

Fahrrad fahr‘n, Fahrrad fahr‘n und ich kenne alle Gassen.

Alle bleiben steh‘n, um mich anzuseh‘n

winke noch ganz keck, bin schon wieder weg.

Fahrrad fahr‘n, Fahrrad fahr‘n, immer weiter, immer weiter,

Fahrrad fahr‘n, Fahrrad fahr‘n, sing ein Liedchen und bin heiter.


(Isolde Lommatzsch)


   So oder so ähnlich könnten es die beiden vierten Klassen derzeit singen, denn bei ihnen zu Gast ist wie in jedem Jahr wieder die Jugendverkehrspolizei. In vier intensiven Einheiten besprechen, üben und reflektieren die Jugendverkehrspolizisten mit den jungen Verkehrsteilnehmern, was es bei der aktiven Verkehrsteilnahme im Straßenverkehr zu beachten gilt, wo Gefahren vorausschauend zu erkennen und deshalb auch nachfolgend zu vermeiden sind und wie man am besten Verantwortung für sich und andere übernehmen kann. In konsequenter Fortsetzung der unterrichtlichen Arbeit ist hier in den praktischen Stunden über mehrere Wochen hinweg dann immer ein immenser Lernzuwachs sichtbar und neben einer auch in diesem Jahr wieder sehr gut abgelegten schriftlichen Prüfung in beiden Klassen durften sich auch wieder 19 Schüler über eine tolle fehlerfrei gefahrene praktische Prüfung freuen.


   Herzlichen Dank an Herrn Mohaupt und Herrn Menyhert, die seit vielen Jahren mit Geduld, Einsatz trotz Regen und Kälte, klarer Struktur und viel Erfahrung unsere Schülerinnen und Schüler begleiten, beraten und bestmöglich ausbilden. Es ist großartig, dass wir in Ihnen so kompetente Ausbilder an der Seite haben, auch wenn für die Eltern weiterhin gelten wird, auch nach der Prüfung mit ihren Kindern rücksichtsvolles Fahren einzuüben und noch eine ganze Weile für deren Sicherheit im Straßenverkehr Mitverantwortung zu übernehmen. Alle stolzen Absolventen der Prüfung gratulieren wir herzlich und wünschen: immer weiter, immer weiter „Allzeit gute Fahrt!“